altAnmeldung

Pflegende Angehörige

Pflegen auch Sie Ihren Angehörigen?

Gehören Sie zu den unzähligen pflegenden Angehörigen in der Schweiz, die unermüdlich für ihre Liebsten sorgen? Dieser Einsatz verdient Anerkennung und Vergütung. Die Aufgaben in der Pflege von Angehörigen sind oft körperlich und emotional anspruchsvoll und wirken sich langfristig auf Ihre finanzielle Stabilität aus, beispielsweise wenn Sie in Ihrem bisherigen Beruf kürzertreten müssen.

Pflegende Angehörige können bei der Spitex Glattal unter folgenden Voraussetzungen angestellt werden:

  • Abgeschlossener Kurs Pflegehelfende SRK
  • Andere pflegerische Ausbildung
  • Nicht im Pensionsalter

Wieso stellen wir nur Angehörige an, die über mindestens einen Pflegehelferkurs verfügen?
Die öffentliche Spitex mit Leistungsauftrag untersteht gesetzlichen Vorgaben, welche die Qualifikation der Mitarbeitenden vorgibt. Auch die pflegenden Angehörigen, welche bei der Spitex angestellt sind, unterstehen diesen Richtlinien.

Welche Leistungen erbringt die Spitex?
Die Ermittlung des Pflegebedarfs muss Gemäss Abs. 2 Art. 8 KLV durch eine Diplomierte Pflegefachfrau durchgeführt werden. Gestützt darauf holt sie die ärztliche Verordnung ein, die für sechs Monate gilt. Weiter werden regelmässige Einsätze (ca einmal pro Woche) zur Qualitätssicherung durch Pflegefachpersonen erbracht. Die Einsätze der Spitex werden individuell mit den pflegenden Angehörigen abgesprochen. Bei Bedarf kann die Spitex ihre Einsätze auch erhöhen, wenn die/der pflegende Angehörige zum Beispiel in den Ferien ist.

Weshalb sollen Sie sich als pflegende Angehörige bei der Spitex Glattal anstellen lassen? Welche Vorteile ergeben sich im Rahmen einer Anstellung?

  • Einbettung in ein Fachteam
    Eine Anstellung bei der Spitex bedeutet für pflegende Angehörige, dass sie sich im Team austauschen können sowie kollegiale Unterstützung erhalten. Sie haben so direkten Zugang zu fachlichem Rat bei Fragen und Unsicherheiten, sowie Zugang zu Fachliteratur und internen Fortbildungen.

  • Soziale Absicherung
    Eine Anstellung bietet pflegenden Angehörigen auch eine soziale Absicherung, indem Sozialversicherungsbeiträge (AHV, IV, EO, ALV) und allenfalls Pensionskassenbeiträge für sie eingezahlt werden. Ab einer Anzahl von acht Stunden pro Woche sind sie gemäss Unfallversicherungsgesetz (UVG) zudem obligatorisch gegen Unfälle und Berufskrankheiten versichert. Im Unterschied zu AHV-Betreuungsgutschriften, erhalten angestellte pflegende Angehörige reguläre Lohnzahlungen. Bei einer Anstellung entfällt auch der Aufwand, den jährlich einzureichende Anträge mit sich bringen.

  • Chancen auf dem Arbeitsmarkt
    Eine Anstellung bei der Spitex kann für pflegende Angehörige einen (Wieder-) Einstieg in den Arbeitsmarkt bedeuten – vor allem, wenn sie wegen der Pflegesituation ihre Erwerbsarbeit reduziert oder aufgegeben hatten.

  • Anrechnung für den Bildungsweg
    Bei Interesse an einer Ausbildung der beruflichen Grundbildung (Eidg. Fähigkeitszeugnis zur Fachperson Gesundheit oder Assistenz Gesundheit und Soziales), können die Erfahrungen aus einer Anstellung gegebenenfalls angerechnet werden. Es lohnt sich, mit einer Berufsberatung oder den jeweiligen Bildungsinstitutionen bei der Anmeldung ins Gespräch zu treten, um abzuklären, was angerechnet werden kann.» (Careum Hochschule Gesundheit, Manual «Pflegende Angehörige bei der Spitex anstellen)

alt